Engagement für Ihr Stärken-Management

Counseling ist vor allem ein stärkenorientierter Beratungsansatz, der durch professionelle Coaching- und Analyse-Methoden komplementiert wird.

 

Der holistische Ansatz eines Counselors arbeitet dabei wie ein „360°-Radar“: Einflüsse und Wirkungen der Umsysteme werden so erkannt und für konstruktive Veränderungen berücksichtigt. Holistisch bedeutet, dass das gesamte soziale Umfeld der Klienten sowie ihre Unterstützungssysteme stärker in den Blick genommen werden.

Die professionelle Beratung und Begleitung befähigt einzelne Fach- und Führungskräfte sowie Teams dazu, selbst gesteckte Ziele in Bezug auf ihr berufliches Wohlbefinden, ihre Lebenszufriedenheit und ihren Karriere-Weg zu erreichen.
Counselors initiieren und/oder steuern in diesem Sinne individuelle Veränderungsprozesse und unterstützen damit auch proaktiv Problemlösungsprozesse – bei Bedarf auch durch Mediation ergänzt. Hierbei kommen professionelle Gesprächs- und Interventionstechniken genauso zum Einsatz, wie die Stärkenanalyse und Systemische Ansätze.

Der Übergang vom Counseling zum Coaching ist fließend und beide Arbeitsweisen sind teilweise sogar als identisch zu betrachten: Während das Coaching auch die Auflösung von Defiziten zum Ziel hat, ist das Counseling vor allem stärkenorientiert ausgerichtet. Die Kombination aus Counseling und Coaching bietet daher bestmögliche Voraussetzungen, um Menschen auch in ihrer beruflichen Lebenspraxis hilfreich neue Wege zu ebnen.

Der "Zeitgeist" unserer Gesellschaft bestimmt, was wir unter Erfolg und sogar unter Glück zu verstehen haben. Als ein Teil unserer Gesellschaft lassen wir diese Maßstäbe zumeist zu den eigenen werden. Deshalb ist die innere Unabhängigkeit eine wesentliche Voraussetzung, den vielfältigen Ansprüchen, die an uns gestellt werden, gerecht werden zu können.

Hier setzt das Stärken-Management von convare an, denn: Erfolg ist immer persönlich - beruflich und privat.

 

Ja, es braucht auch immer ein Quentchen Glück, doch unabhängig vom Kontext, ist Erfolg das Ergebnis aus der Verschränkung von konstruktiver Grundhaltung und selbstakzeptiertem, zielgerichtetem Handeln. Darum zu wissen, alleine reicht nicht. Häufig ist festzustellen, dass "Irgendetwas" die eigenen guten Absichten immer wieder zu sabotieren scheint. Eine mögliche Ursache dafür: Innere Widerstände und tief sitzende Überzeugungen spielen im Verborgenen ihre Macht aus, ohne dass wir uns dessen bewusst sind.

Die persönlichen "Erfolgsverhinderer" zu identifizieren, ist damit der erste Schritt, die Steine aus dem eigenen Weg zu räumen.